Montag, 28. Dezember 2015

Brio as the Fulfillment and the love of old cars...

Gentlemen...It's always great to see men with timeless elegance living and managing their life and business.

Some days ago we started to introduce you to the "Most Rakish Men" from The Rake Japan while mentioning Andreas Weinås – with passion for sartorias and watches!

Another Rakish Men is George Wang from BRIO Beijing. Michael talked a bit more the last days and here is a short extract from their conversation:


Michael:

"thanks a lot.…and by the way… compliment for your taste also in cars! When I was 20 years old I had an Alfa Romeo 1600 GT Junior and I am looking forward to find a similar in the near future.“


George:

"Very nice Michael! My Alfa is a 1973 GTV 2000, it is my favorite car to drive after the 1990 Porsche 911 that I own.“


We always talk about the here and now but why not ask the "Most Rakish Men" how they became what they are today!? Finally, of course, who influenced them as a person or character in their personal fashion? Fashion and sartorial life is one part but what type of cars do the Asian Gentlemen prefer?


Now enjoy the interview of George Wang (owner of BRIO Beijing) – a very good guy:


1.
When and where were you born? I’d like to know your title

I was born in Beijing, China and moved to California when I was 11 years old. 

2.
Could you tell me the details of your career and job?

After I completed university I went to work in finance industry in Hong Kong, first with an accounting firm, and later with an American investment bank. Around the time of the last financial crisis, I left my job and went back to Beijing.

3.
I’d like to know the reason why you chose the job.

I worked in my family business for a bit but could not find satisfaction. Opening BRIO has made my life in China much more fulfilling, because I feel like I am offering something unique, valuable and genuine to my country. I have made many friends who are BRIO's customers and I feel good knowing that I have done something to inspire them.

4
Do you have anything that you collect?
And how many is it in the collection?

I have always loved cars and started to collect cars in 2009. My favorite cars are Porsche 911s, for which I now have three, a 1973 model, a 1990 model, and a 2010 model. I wish to buy another 911 from 1980 because it is my birth year. I also have two ferraris, two AMG Mercedes and an old Alfa Romeo. Also in my collection is a Honda NSX, it is in my opinion one of the best sports car ever made.
I like Porsche 911 because it is a car that has made small changes with each generation for over 50 years. It is much like classic men's clothing, while the style is constantly being updated, the philosophy and taste are unchanged.      

Freitag, 25. Dezember 2015

Most Rakish Men...

Gentlemen...It's always great to see men with timeless elegance living and managing their life and business.

The Rake from Japan in person of Yuko Fujita selected for the November issue the "Most Rakish Men" from around the world. And yes, as you might have already noticed Michael Jondral is one of the 10 Most Rakish Men – a great honor to be part of this circle with other personalities like: 


Mark Cho (Hong Kong based, Co-Founder of The Armoury)

Ethan Newton (Tokyo based, Brycelands director and famous blogger)

Simon Crompton (London based, Journalist and Permanent Style founder)

Andreas Weinås (Stockholm based, Manolo Sweden Executive Editor)

And many more that we will mention in the following weeks!

Thank you Yuko Fujita and also Mark Cho for the contact!

Michael is in touch with all of them. Meetings during Pitti in Florence are normal and also longer conversations on a weekly basis are as usual as the daily contact to his own clients in the shop in Theaterstr. 13, Hanover!

Cesare Attolini, Saint Crispin's, Orazio Luciano and Simonnot-Godard are only a few connectors in terms of companies that all of the Rakish Men are working with in their shops, magazines and that are part of their sartorial life!

We always talk about the here and now but why not ask the "Most Rakish Men" how they became what they are today!? 
Why are these personalities interested in classical style? Why did they choose their job and when did they get measured for their first suit?
Finally, of course, who influenced them as a person or character in their personal fashion?

But also what are their favorites sartorias in the world today and how does their own country look in terms of classical fashion?

So, we would like to start with Andreas Weinås, who is based even more in the North than Michael Jondral: Stockholm (Sweden). He is in his late twenties and a fantastic guy, wearing with passion Cesare Attolini, Sartoria CorCos and Orazio Luciano. Please enjoy 10 questions and especially Andreas' answers.


 Andreas Weinås – The Rake Japan

1.
When and where were you born? I’d like to know your title

I was born in Sweden, 1986. I´m the Editor in Chief of the Menswear site Manolo.se and the Watch Editor of King Magazine in Sweden. 

2.
Could you tell me the details of your career and job?
I’d like to know the reason why you chose the job.

In my job I write, edit and publish the everyday content for our site Manolo that focus on sartorial menswear, craftsmanship and quality. Since I split my time between Manolo and King Magazine I get to work with both of my greatest passions which are classic menswear and watches. In King Magazine I´m responsible for all watch related content in the magazine.


3.
From when have you been interested in classical style?

My interest in classic style developed quite late in my early twenties. I got fed up on the constant changes in trends with every season and found that quality, fit och craftsmanship is much more sustainable, both for the environment and your personal style.

4.
Could you tell me about the feature of fashion style in your country, the feature of classic fashion and the feature of your classic style of your own.

The Swedish fashion scene is quite prominent with strong brands like Acne, Our Legacy and of course H&M. I think Swedes in general have a great style and the majority of at least younger people are quite fashionable. When it comes to classic style It´s unfortunately way worse since the formality in the work place such as offices has decreased a lot over recent years. Today very few wear suits or even a tie at work. It´s the younger generation that now got more and more interested in sartorial menswear with suits, unconstructed jackets and ties like grenadine, shantung or wool that is less formal.

5.
Could you tell me your favorite sartoria?

I think my favourite tailor is Kotaro Miyahira from Sartoria CorCos i Florence. He combines the precision of Japanese tailoring with the beautiful cut of the florentine style. And he is a humble person with great personality and impeccable style. 
For Made to Measure suits I think Cesare Attolini and Orazio Luciano is the best you can get with a quality and fit very close to bespoke tailoring.

When and who did you order your first suits for?

My first Bespoke suit I ordered from Zaremba Bespoke which is a tailor in Warsaw. Maciej who is the owner is a great friend now and has been traveling a lot to Sweden for trunk shows recently. 

6. 
Could you tell me the reason why you’re into bespoke suits?

There are several reasons. First its the is the fit which is incredible and tend to be more timeless than a RTW garment. Second is the incredible amount of craftsmanship and quality that goes in to a bespoke suit that I find so intriguing. Third and last is the experience of having something created just for you. Not just the choices of fabric and details but also the entire cut. To me that is the essence of personal style.

7. 
Could you tell me the person who has influenced to your fashion?

I think two of the biggest influences in recent years are Mark Cho and Alan See from The Armoury in Hong Kong. They both have impeccable style and combines classic tailoring with personal details which I find very inspiring. 

8.
Could you tell me about the brand we shoot and which part is the most favorite of it and which situation are you tend to use it?

The Glencheck jacket is from Zaremba Bespoke and something I wear from spring to early fall. It goes very well with both grey, and cream colour trousers and light blue shirts. The Flannel trousers are a collaboration piece I designed together with a menswear store in Sweden with a single pleat and slightly higher rise. The brown tie is bespoke from Drake´s and one of my favourite ones. The shoes are another special project with the shoemaker Enzo Bonafé from Bologna and the store Skoaktiebolaget in Stockholm.

9.
Could you tell me the details what you’re particular about your fashion style?

I focus very much on the colour palette of Blues, browns, greys and whites. I can appreciate bold colours on others but prefer these subtle ones myself together with burnt orange, dark green or burgundy. My wardrobe is very one sided in that matter. I have 95% white, blue and white/blue shirts. 
In shoes I love pretty much every shade of brown available. I love loafers in the summer and oxfords and brogues the rest of the time.

10. 
Do you have anything that you collect?
And how many is it in the collection?

My other big passion is watches which I have been collecting for about 10 years now. I have bought and sold a lot during the years but now I have focused on a few special ones. I focus mainly on vintage watches but I have a few modern pieces as well. My favourite watch is probably the Patek Philippe Nautilus that to me is the perfect everyday watch. You can wear it to the beach on vacation or with a suit to the office and everything between. 






Freitag, 4. Dezember 2015

4. Dezember und es wird farbenfroh...

Was kann es für Michael Jondral schöneres geben als ein neapolitanisches Produkt und die totale Freiheit damit in Deutschland?

Natürlich sind das nicht die einzigen Indikatoren für Michael Jondral, warum er so gerne nach Neapel fährt und die Krawatten von Eugenio Marinella eigens – Stück per Stück – aussucht und mit nach Hannover bringt. Es sind verschiedene Gründe: jede Krawatte ist nur einmal verfügbar und es gibt keine klassische Vororder.

Wenn es eine Krawatte mit drucken und strahlenden Farben sein soll, dann doch bitte eine Marinella. Gefüttert und mit dem Oberstoff innen bedeckt ist es eine tolle Krawatte – ob zum Anlass oder im Businessbereich.

Viel Spaß dabei und denken Sie daran: mit den bedruckten Seiden aus Neapel bringen Sie immer Licht in das triste Winterwetter!

Dienstag, 1. Dezember 2015

Warum es am 1. Dezember so gut duftet...

Zum Start unseres Adventskalender beginnen wir mit einem sinnlichen Duft des exklusiven Parfumeurs Lorenzo Villoresi.
Die Tage werden stetig kürzer und kälter, da darf es doch ein erfrischender, intensiver und zugleich eleganter Duft für den Gentleman sein – der Duft "Uomo".

Wußten Sie eigentlich schon...:
Lorenzo Villoresi war in den 80er Jahren im Bereich der antiken Philosophie tätig und Düfte waren zu diesem Zeitpunkt eine reine Leidenschaft – ohne Ertrag.
Zeitgleich begann Lorenzo mit destillierten Aromapflanzen zu experimentieren und auf Wunsch von Freunden und Familienangehörigen erstellte dieser erste Rezepturen mit ätherischen Ölen. Dies sprach sich schnell rum und so kam es, dass nicht nur noch Freunde und Familie um die Duftkreationen von Lorenzo Villoresi baten. Das berühmte Modehaus Fendi kam zum Beginn der 90er Jahre auf ihn zu und bat ihn die Düfte zu fertigen. So wurde aus Leidenschaft ohne Ertrag eine ertragsvolle Leidenschaft...


Hier noch ein paar Noten für interessierte des Eau de Toilette "Uomo": Kopfnote: Bergamotte, Petitgrain, Lorbeer, Zitrone, Orange, Koriander, Lavendel, Elemi Herznote: Neroli, Salbei, Ingwer, Gewürznelke, Pfeffer und Thymian Basisnote: Vetiver, Sandelholz, Patchouli, Moschus, Eichenmoos, Zedernholz, Rosmarin

http://michaeljondral.com/collections/1-dezember

Samstag, 28. November 2015

Advent, Advent ein Lichtlein brennt...


„Advent, Advent ein Lichtlein brennt, erst eins, dann zwei, dann drei, dann vier…“ Weihnachten ist das wichtigste Fest des Jahres, an dem die ganze Familie zusammenkommt. Die Wohnung wird weihnachtlich mit Tannenzweigen, Weihnachtsschmuck und Kerzen dekoriert. Auf dem Tisch wird der Adventskranz, ein Kranz aus Tannenzweigen mit vier Kerzen, aufgestellt. Pünktlich zur Weihnachtszeit haben auch wir unsere Weihnachtsdekoration vollendet.

Ja, langsam merken wir, dass das Jahr sich dem Ende neigt, die Feiertage stehen vor der Tür und die Einladungen trudeln langsam ein. Wie jedes Jahr heißt es im Dezember: time to celebrate!, Adventssonntage und Weihnachtsfeiern im Betrieb - der letzte Monat des Jahres hält viele festliche Anlässe parat. Doch bekanntlich ist die Vorweihnachtszeit auch eine stressige Angelegenheit. Zwischen all dem Dekorieren, Geschenke-Shoppen kommt häufig die Frage „Was ziehen ich an“ oder „Was verschenke ich“? Dabei wollen wir uns doch gerade zu den Feiertagen besonders in Schale werfen und das Jahresende stilvoll ausklingen lassen. Aus diesem Grund, wie jedes Jahr haben wir einmal unseren wundervollen Gabentisch mit vielen kleinen und auch grösseren Geschenkideen für Sie gerichtet. Um Ihnen bei der Suche nach den perfekten Accessoires oder Geschenken zu erleichtern haben haben wir einen Adventskalender für Sie vorbereitet, der Ihnen täglich bis zum 24.12. einen Geschenkvorschlag machen wird.

Kleinlederwaren von Felisi, Handschuhe von Thomas Riemer aus Wien, Kaschmir von Fedeli, ein Hemd von Finamore, eine Krawatte von E.Marinella aus Neapel (die Sie im übrigen in ganz Deutschland nur bei uns bekommen können), einen Schirm von Francesco Maglia, einfach einen individuellen Gutschein oder gleich etwas grösseres, wie ein Kaschmirsakko von Cesare Attolini. Dies alles wird ergänzt durch handgefertigte Pasta von Setaro für die, die Lust verspüren ein traditionelles italienisches Fest zu feiern mit Pasta, Salsiccia,Tomatensauce. Oder Champagner oder einem Premier Cru, der im französischen Gault Millaut Testsieger wurde und großartigen und sehr raren Weinen von Dominik Huber - Terroir al Limit aus dem spanischen Priorat.


Beachten Sie ab dem 01.Dezember unseren Adventskalender in unserem Onlineshop, wie im Gazzettino, und in allen anderen Social Media.

Eine fröhliche und besinnliche Weihnachtszeit



Mittwoch, 4. November 2015

Er kam, sah und strickte – für Sie!

Bei Fedeli denken wir an feinste Garne, wunderbar weiche Kaschmirstoffe und wärmende Strickteile. Dies alles gibt es schon seit langer Zeit bei Michael Jondral in Hannover und wird von Saison zu Saison durch Highlights ergänzt. 

Ob Rundhals oder V-Neck, ob Cardigan oder Rollkragen – bei Fedeli ist die Auswahl (fast) grenzenlos. Maschenware in Perfektion und Variation. Ein gut bestückter Kleiderschrank ist mit dem klassischen Kaschmir-Pullover in verschiedenen Farben schnell gefüllt. Deshalb bietet das Familienunternehmen aus Monza auch tolle gewaschene – sogenannte "Frosted" – Qualitäten an. 


Ebenfalls toll in Ausstattung und Passform ist das Polohemd – mit Knopfleiste und auch zum Durchknöpfen. Immer beliebter wird es unter das Sakko von Cesare Attolini getragen und mit schönen Farben gespielt. Blau, Brombeere und Dunkelgrün sind Farben die für diese Jahreszeit prädestiniert sind. Zu dem ganzen Outfit noch eine Flanell-Hose von Rota und ein Boot von Saint Crispin's – voilà!


Das ist die Auswahl, die Sie 24/7 im Online-Shop und von Dienstag bis Montag bei Herrn Jondral in Hannover bekommen. Aber am jetzigen Samstag haben Sie die einmalige Möglichkeit für einen exklusiven Austausch mit Gigi Fedeli. Der leidenschaftliche Inhaber bot zwei seiner besten Kunden: unseren Freunden Pauw in Amsterdam und eben uns an, ein Event mit Gigi persönlich zu veranstalten.

Dabei können Stoffe, Farben und sogar auch bestimmte Maßangaben vom Kunden mitbestimmt werden, eine Möglichkeit, die – gerade im komplizierten Strickgeschäft – rar ist. Kommen Sie gerne am Samstag, den 7. November bei uns in die Theaterstraße 13. Wir freuen uns auf Sie!


Dienstag, 27. Oktober 2015

Dunkelblau und dunkelbraun – heute halten wir es ganz gedeckt mit den Farben und Materialien.

Ein klassischer Mantel von Orazio Luciano aus einem dunkelblauen Doubelface-Stoff, der halbgefüttert ist. Toll zu kombinieren ob sportlich oder über den Anzug. Dazu als Schuhwerk einen Doublemonk Boot von Saint Crispin's – passend für die Jahreszeit mit einer 12mm gummierten Sohle. Dieser ist toll für das ungemütliche Wetter und mit einer Chino oder Jeans. Dazu natürlich einen dunkelblauen Strumpf von Sozzi.

Den Boot von Saint Crispin's können Sie sich jederzeit bei uns nach eigenen Wünschen zusammenstellen und bestellen, sowohl die Passform, den Leisten als auch das Leder und Details sind dabei komplett frei zu bestimmen. Kontaktieren Sie uns gerne.
Final noch Accessoires aus Kaschmir von Fedeli mit einer Strickmütze und einem gestrickten Schal. In dunkelblau passend zum Mantel oder in einem dunkelbraunen Ton abgestimmt auf den Schuh. Ein Schirm von Maglia und Handschuhe von Mazzoleni runden das Outfit ab.



Freitag, 9. Oktober 2015

Alles wie immer und doch überhaupt nicht!

Wenn Michael Jondral zum Wochenende in seinem Geschäft arbeitet, dann sind dieser und seine Kunden stets mit den Produkten und Kunstwerken von Saint Crispin's, Finamore und Turms umgeben. Nun ja, sollten wir doch einmal das Wort Geschäft durch "Showroom" ersetzen, bei einer Auswahl an Modellen und Varianten, die es bei den eben genannten Produkten nur sehr selten im stationären Einzelhandel gibt. Aber genau darum geht es MJ Tag für Tag, dem Kunden oder viel mehr Aficionado eine Plattform zu bieten sich vollends auszuleben – in jeder Hinsicht. Dazu natürlich auch den Horizont zu erweitern und zu zeigen, was jede einzelne Manufaktur – ob aus Neapel oder Rumänien – in der Lage ist zu fertigen.
Aber an eben diesem Wochenende wird dieser "Normalfall" noch einmal getoppt. Unsere Trunkshow ist im vollen Gange. Denn nicht nur Philipp Car von Saint Crispin's ist (noch) im Hause, sondern auch Samuele Chiurchiú von Turms. Diese beiden liefern schon das perfekte Duo rund um den Schuh, ob Pflege oder besonderes Finishing beide geben die entscheidende Komponente dazu: Schuh + Schuhpflege. Da uns das nicht genug war, haben wir das Duo (ja, schon richtig MJ ergänzt die beiden zu einem Trio, aber wir reden hier nur von unseren lieben Lieferanten) noch einmal prominent erweitert mit Andrea Finamore, Sprössling der Hemdenmanufaktur Finamore 1925. Andrea bleibt uns noch bis morgen treu, während die Herren aus dem Bereich Schuh und Schuhpflege, uns gleich verlassen werden. Einen kleinen "livestream" gibt es immer bei Instagram von Herrn Jondral zusehen.
Besuchen Sie uns noch gerne bis morgen oder stöbern Sie bei uns im Online Shop, die Einzelbestellungen können natürlich ganzjährig betrieben werden, hierbei werden Sie dann von Michael Jondral ideal beraten.
Kommen Sie gut ins Wochenende und bis bald...


Donnerstag, 8. Oktober 2015

Perfekt beraten!

Wie oft bekommen wir die Gelegenheit mit unseren Schneidern und Schuhmachern zu fachsimpeln? Wir finden leider viel zu selten! Kommen Sie zu uns und haben Sie direkten Kontakt zu den Persönlichkeiten, die hinter den kleinen Manufakturen stecken.

Wenn er uns besucht, hat Phillip Car, der Kopf von Saint Crispin´s, eine wahre Tournee hinter sich, die ihn einmal um den Globus führte: The Armoury  in Hong Kong und New York, Doublemonk in Australien, Leather Soul in Honolulu und Leather Foot in Toronto. Umso mehr freuen wir uns, ihn wieder bei uns im Haus zu Gast zu haben: den heiligen Crispin´s!

Im Zusammenspiel und parallel laufend erfreuen Sie sich zugleich am Besuch unseres Freundes Samuele Chiurchiu. Mit seinen ultimativen TURMS Schuhpflegeprodukten wie Bürsten und pflegenden Cremes, lässt er jeden Schuh glänzen – natürlich auch von Saint Crispin’s.

Auch unser neapolitanischer Hemdenschneider Andrea Finamore freut sich, Sie persönlich mit den neusten Modellen und Stoffmustern begrüßen zu dürfen und natürlich über das perfekt sitzende Hemd zu beraten. Am Freitag haben wir Sie alle gemeinsam bei uns im Geschäft – ein tolles Trio, welches mit Sicherheit zu jeder Menge Fachsimpeleien führen wird und vor allem Spaß.


Saint Crispin’s & TURMS
08.und 09. Oktober

Finamore 1925
09. und 10. Oktober



Sonntag, 4. Oktober 2015

Schönheit, Mode und Inspiration

Seine Bilder werden hundertfach kommentiert. Er weiß wie Mode und Trends mit den Menschen und deren Kleidungsstil festzuhalten sind. Kurz gesagt: er hat den Durchblick! Zurück mit seiner dritten Fotosammlung: Scott Schuman mit The Sartorialist X, limitierte Auflage. Dem 47-jährigen ist das gelungen was noch keiner von den Modebloggern geschafft hat. Mit dem richtigen Gefühl und Auge für ungewohnten Farben, Muster und Formen entstehen einzigartige Schnappschüsse von Männern und Frauen und deren Verbindung zur Mode.  

„Scott doesn’t just take pictures, he captures emotion. He is not just a photographer. He’s a historian marking the feeling of this generation one photo at a time.“ – Kanye West 

Wenn Scott in den traditionellen Modemetropolen London, Mailand und New York nicht allzu viel Interessantes vor die Linse bekommt, dann schaut er abseits der Modeschauen und widmet sich alltäglichen Situationen, neuen Motiven und Ländern wie Kiew, Dubai und Bangkok. Die Fotosammlung aus The Sartorialist X ist voller Schönheit, Mode und Inspiration.

A propos Inspiration:

„Italy is my number one inspiration. There's a level of sophistication and old-world decorum that's unique and unwavering," – Scott Schumann



Mittwoch, 23. September 2015

TIMEless – die Attolinis kommen wieder

Nur noch wenige Tage und es ist wieder soweit. Der Countdown für das sartoriale Highlight der Saison läuft: Unsere Trunkshow mit Cesare Attoini. Am Freitag, dem 25.09. und Samstag, dem 26.09. sind Massiiliano Attolini und sein Amsterdamer Stadthalter Vincent Villa wieder zu Gast in Hannover und freuen sich Ihre Kunden und Freunde begrüssen zu können.
Noch zum Wochenstart war MJ persönlich nach Neapel gereist, um mit Massimiliano und Giuseppe Attolini einige Highlights aus der Stoffkollektion für diese Trunkshow zu bestimmen.
In Vorfreude auf die kältere Jahreszeit bestimmen leichte Shetlands, Flanelle oder exklusiv für Familie Attolini gewebte schottische Kaschmirs das Bild der Saison. Reich im Material, doch nie laut in der Wahrnehmung. Zeitgenössische neapolitanische Schneiderkunst in Vollendung.

Gleichzeitig präsentieren wir Ihnen das neue Magazin „TIMEless“. Das Lookbook von Cesare Attolini präsentiert wunderbar die sartoriale Gelassenheit und Eleganz...


Freitag, 11. September 2015

Fall/Winter 2015 lets go...

Die Tage werden nun spürbar kürzer und die Vorbereitungen auf den Herbst und die kältere Jahreszeit müssen begonnen werden.
Wir haben nun einen Großteil der Herbst-/Winterkollektion online und einige Teile werden die folgenden Wochen noch folgen.
Freuen Sie sich erstmals auf einen sartorialen Onlineauftritt und sehen Sie die Handschrift von Michael Jondral, bei seiner Kollektions- und Manufakturenwahl.
Zum Beispiel Cesare Attolini, eine elegante Kollektion vom Mantel, Anzug und Schal bis hin zu Hemd und Krawatte. Hier überzeugen die Stoffe (Flanelle, Shetlands und schottisches Kaschmir exklusiv für Familie Attolini gewebt) ebenso wie Verarbeitungsdetails und Muster. Herausragend mit Sicherheit der limitierte handbedruckte Schal eines mit Familie Attolini, befreundeten neapolitanischen Künstlers.
Auch ein neuer Bestandteil des Onlineshops und eine sehr wichtige Größe bei Michael Jondral ist der persönlicher Showroom von Saint Crispin's. Dieser zeigt eine Vielfalt an Modellen in ausgewählten Größen und Leisten und sucht im deutschsprachigen Umland seinesgleichen. Hier kann jederzeit als Made to Order und MtM individuell geordert werden. Lassen Sie sich von diesem Showroom inspirieren und entwickeln Sie Ihre eigenen Ideen von Modell, Oberleder und Sohlenkonstruktion.
Weiterhin die besten handgefertigten Hemden von Finamore 1925Krawatten von Viola Milano und Marinella. Letztere im deutschsprachigen Europa im Alleivertrieb. In weiteren Sakkos, Anzügen und Mänteln finden Sie Orazio Luciano als neuen weiteren Partner im Bereich unserer neapolitanischen Schneiderkultur. Hier sind wir einer, von nur zwei Verkaufspunkten in Deutschland.
Was letztlich nicht fehlen darf sind die luxuriösen Strickteile von Fedeli aus Monza. Eine perfekt abgestimmte und sehr grosse Auswahl an Modellen steht für Sie bereit.

Am Ende noch der Hinweis auf eine Neuerung. Unser "Totallook", den es nun regelmäßig geben wird, soll Sie inspirieren und Ihnen Möglichkeiten zeigen, die schönen Produkte zu kombinieren und zu tragen. Ausgesucht wird der Totallook natürlich höchstpersönlich von Michael Jondral.

Viel Spaß dabei. Wir freuen uns auf Sie!




Montag, 7. September 2015

Good Lack!

Wir Männer haben es häufig nicht einfach, unsere tollen Frauen mit etwas zu überraschen: Das passt, gefällt und unerwartet ist. Aber eins scheinen wir doch schon mal zu wissen: Wenn es etwas gibt was Frauen mindestens genauso so sehr lieben wie Schuhe, dann ist es Nagellack. Nach einem Besuch im Luxushaus Harrods in London haben wir genau den richtigen Tipp für Sie: Rouge Louboutin von Christian Louboutin

Rot – kennen wir nicht nur als die Farbe der Liebe, sondern auch als Markenzeichen der wohl erfolgreichsten Schuhmarke unserer Zeit (für den Herren steht hier natürlich Saint Crispin's). Nachdem Christian Louboutin nun schon seit über 20 Jahren für die unverkennbaren roten Sohlen sorgt und damit Damenherzen weltweit höher schlagen lässt. Und dann diese Neuheit: Seit September 2014 überrascht uns der Nagellack-Flakon mit einen gewissen Gewicht, außergewöhnliches und gleichzeitig gefährliches  Aussehen. Das Fläschchen von Rouge Louboutin ist – wie sollte es anders sein – an der Form des höchsten Louboutin High Heels überhaupt orientiert, dem “The Ballerina Ultima” aus dem Jahr 2007. Zur Nagellackkollektion zählen neben dem kultigen 'Rouge Louboutin' und dem 'Loubi Under Red Nail Color Pen' 30 weitere Nuancen, die sich in drei Farbfamilien gliedern: 'The Noirs' umfassen zehn sehr dunkle Töne, 'The Nudes' orientieren sich an den verschiedenen Hauttönen, und 'The Pops' beinhalten zehn leuchtend bunte Farben. Ein raffiniertes Konzept, das man auch in Monsieur Louboutins Schuhen immer wieder findet.


In diesem Sinne: Good Lack!


*gesehen bei Harrods in London



Dienstag, 1. September 2015

Action, Agenten und coole Autos

Unsere persönliche Kinoüberraschung:

Codename U.N.C.L.E, die Kultserie aus den 60er Jahren von James Bond Erfinder Ian Flemming als Neuverfilmung von Madonna´s Ex Guy Ritchie…
Skeptisch? Skeptisch!

Doch dann: Gute Musik von Roberta Flack, Nina Simone und anderen Jazztracks. Schönste Locations in Italien. Starke Dolce Vita Atmosphäre in den Swinging Sixties. Wunderbar gekleidete Damen und Herren – wie „Mad Men" nur mit Pistolen. 

Was ein starker Regisseur mit einem guten Buch aus Schauspielern ­herauszuholen in der Lage ist. Großartig: Henry Cavill als Napoleon Solo, zeigt den Grund warum dreiteilige Anzüge wieder verstärkt getragen werden sollten. Wunderbar: Alicia Vikander, die britische Agentin als Ostberliner Kfz-Mechanikerin überzeugt mit herrlichen Outfits und Accessoires jener Jahre – man beachte die Sonnenbrille in der Schlusssequenz – Bellissima! 


Fazit: Ein Film als Vorbild für alle Fans des sartorialen Lifestyles. Kein großes Kino, doch sehenswerte Bilder!!! Eine Geschmackswelt, die uns im heutigen Straßenbild oft fehlt.



Samstag, 22. August 2015

Leo, der vielleicht letzte Gentleman der Branche

Keiner war so stilsicher wie er und keiner zeigte die Eitelkeit und den Dandy auf so charmante Art wie er — Leo Grasso. Am 14. August 2012 verstarb unser langjähriger Wegbegleiter und letztlich Freund. Da sich dieser traurige Tag nun zum dritten Male jährte, wollen wir mit ihm unsere neue Reihe Stilikonen/Icons beginnen. Im Laufe der Jahrzehnte repräsentierte er in Deutschland vieles von dem Besten, was die italienische Schneiderkunst zu bieten hat: Cesare Attolini, Finamore 1925, Stile Latino und entwickelte wunderbare eigene Kollektionen. Auf dem Wege des Geschäftskonzeptes von MJ, wurde Herr Grasso zu einem Vorbild des Stils, einem Mentor aber besonders zu einem persönlichen Freund. „Ich bin glücklich ihn im Spätherbst 2011 noch einmal auf seinem wunderbaren Landgut in Perugia besucht zu haben und auch dort seine Lebenskultur genossen zu haben“, verriet Michael Jondral. Nur ein knappes Jahr später verliess er uns alle, die in der sartorialen Welt spazieren wollen und hinterliess eine Lücke. 
Nun sagen wir noch einmal arrividerci Leo - wir werden noch oft an dich denken.






Donnerstag, 18. Juni 2015

Quiz - des Rätsels Lösung

Vielen Dank an alle Teilnehmer!

In unserem Quiz fragten wir: Wie der Name des Cafés lautet und wie der Ort heißt. Und die richtige Antwort lautet: Sedil Dominiva und Sorrento
Vielleicht kam Einigen von Ihnen die Frage: Warum haben wir das Quiz Herrenclub genannt? Das Gebäude hinter dem Café ist ein Klubhaus, damit wollten wir Sie ein bisschen in die Irre führen um es spannender zu halten. Perdono! ;)




Und dies ist ein Foto des Filmes, welcher in Sorrento gedreht wurde. Auf diesen haben wir unter anderem als Tipp hingewiesen. Die Liebeskömodie „Love is all you need“ – Szene im Sedil Dominiva. 

Es gab mehrere richtige Antworten, deshalb wurde der Gewinner ausgelost und heißt Raphael Brüggerhof. Herzlichen Glückwunsch!

Ab Dienstag, dem 23.06. liegt ihr Duft von Carthusia Profumi di Capri - via camerelle zu 50ml, für Sie zur Abholung in der Theaterstraße 13 bereit – wir kommen auf Sie zu.

Mittwoch, 10. Juni 2015

Quiz – Der Herrenclub

Da ist es wieder: das schwerste Quiz der Welt. Und diesmal wollen wir den Namen dieses Cafés hören und den Ort wo es sich befindet.

Schwierig, schwierig? Hier ein paar Hinweise:

Kunstwerke schmücken die Wände – ergeben den Eindruck einer riesigen Säulenstruktur. Eine Illusion, aber dennoch beeindruckend, vor allem die Kuppel mit gelben und grünen Majolika-Fliesen dekoriert und einheimische Rentner spielen Karten. Diese Gemäuer dienten schon einem Hollywoodstreifen als Kulisse! 

Es ist eine kleine Stadt mit einer herrlichen Aussicht auf die glitzernde Bucht von Neapel und den Vesuv. Pompeij liegt nur eine halbe Stunde entfernt.Viele schmale, alte Gassen führen vom Hauptplatz – voll mit Bars und Restaurants. Der Duft von italienischen Kaffee, lokalen Weinen, Pizza, Pasta und frisch gefangenen Meeresfrüchten – reichlich Auswahl für jeden Geschmack. Auch Souvenirläden dürfen bei den ganzen Touristen nicht fehlen. Im Sortiment: Kühlschrankmagnete, lokale Töpfereien, Holz Schmuckstücke und natürlich Limoncello. Salute!

Ihr Gewinn:
Sie mögen es blumig-herb wie aus einem Blumengarten des Kartäuser-Klosters oder aber auch fruchtig-wild mit den Komponenten Zitrone, Orange oder Feige dann sind die Carthusia Düfte genau das Richtige. Unter allen richtigen Einsendern verlosen wir ein feines Profumi di Capri - via camerelle zu 50ml!

Senden Sie die Antwort und Ihre Kontaktdaten bis zum 17.06. 23:59 Uhr an mail@michaeljondral.com
Bei mehrfacher Nennung der richtigen Antwort entscheidet das Los und der Rechtsweg ist auch hierbei ausgeschlossen.

Viel Erfolg!





Sonntag, 7. Juni 2015

Der italienische Räuber Hotzenplotz

Andrea Pirlo hatte sie alle: fünf Mal die italienische Meisterschaft, mehrere Champions-League Siege und 2006 den Weltmeistertitel. Heute mit Zottelmähne und Vollbart ist Pirlo immer noch der Taktgeber seiner Mannschaft. Italiens Weltmeistertrainer Marcello Lippi nannte ihn "leader silenzioso" (stiller Anführer). Trotz Juves Herzstück blieb der diesjährige Titel in der Königsklasse aus. Mit einem 3:1 gewann der FC Barcelona das Champions-League Finale. Tja, so ist der Sport. Wie gut, dass wir uns mehr für die sartoriale Welt interessieren, als für das Laufspiel. Und natürlich ist es kein Zufall, dass wir Andrea Pirlo erwähnen. Der Weingutbesitzer ist nämlich Träger unserer geschätzten Hemdenmarke Finamore 1925. Andrea Finamore plauderte beim letzten Maßtag aus dem Nähkästchen und erzählte, dass „der Mann, der niemals lächelt“ nicht wenige der handgefertigten Hemden sein eigen nennt!
PS: Stil und Anstand zeigte Pirlo auch in der gestrigen Niederlage. Bei der Pokalübergabe an die Spieler des FC Barcelona, war Andrea der einziger Turiner, der auf dem Spielfeld applaudierte – Bravo!

Samstag, 30. Mai 2015

Süditalienisch, charmant und lecker? Napoli!

Wer auf Meeresfrüchte steht, ist in Neapel richtig aufgehoben. Das Gazzetino möchte Ihnen drei Restaurants vorstellen, in welchen sich auch die Einheimischen gerne den Magen voll schlagen. Achtung! Wenn ein Restaurant besonders beliebt ist, muss länger gewartet werden...
Kleiner Tipp: Den Concierge im Hotel um eine Reservierung oder Ankündigung  im Restaurant bitten – es lohnt sich!
1. Mamma Mia „Mattozzi
Die Pizzeria Mattozzi an der Piazza Caritas – eine klassische Trattoria. Ein absolutes Muss! Mozzarella in der besten Qualität, gleiches gilt für die Vesuvio Tomaten. E Pronto! Her, mit der wahrlich besten Pizza der Welt.
2. Das goldene „Umberto
Die neapolitanische Küche besticht durch ihre Einfachheit. Wie auch das Restaurant Umberto – ohne chichi, klar und ehrlich. Unser persönlicher Tipp: Die gefüllte Pizza. Bellissima!
3. La Scialuppa
Fisch ist generell immer eine gute Wahl. Doch in Italien besonders! Daher möchten wir noch das Fischrestaurant erwähnen: La Scialuppa – trotz Touri-Rennstrecke. Auch unsere Freunde der Familie Attolini essen dort, einen seiner Geburtstage feierte Massimiliano in eben jenem Restaurant.


PS: Auch wir sind gerade vor Ort und haben die Qual der Wahl.

Donnerstag, 28. Mai 2015

Hannover bleibt erstklassig

Mit Abstand betrachtet, blicken wir auf den letzten Bundesligaspieltag zurück: Die 96er überzeugten beim Abstiegsfinale mit einem 2:1 gegen SC Freiburg. Damit ist klar: Hannover hat Klasse und dies bleibt auch so!
Aber nicht nur in Sachen Sport sind wir on Top, auch modisch hat die Stadt einiges zu bieten: Micheal Jondral, der mit seiner satorialen Welt Hannover immer wieder mit Liebe zum Detail beglückt. Sei es die neuste Kollektion von Attolini oder einer neuen Marke, die es weltweit nur selektiert zu kaufen gibt wie Accessoires von Il Bussetto. Viel (gehaltene) Klasse in der überschaubaren Stadt Hannover.

Sonntag, 17. Mai 2015

Tersoni – Das Shirtpolo

Eigentlich wollen wir doch alle lässig sein und uns in unserer Kleidung wohlfühlen. Ob bei einer Verabredung zum Business Lunch oder in einem schicken Restaurant mit der Familie, eines darf Mann nicht fehlen: das perfekt sitzende Oberteil. Heute hätten Sie es gerne etwas lockerer, dabei trotzdem elegant und ihrem Stil treu bleibend? Dann hat MJ genau das Richtige: Das italienische Label Tersoni – innovativ und clever zugleich. Ihr Geheimrezept: Ein sportliches Poloshirt kombiniert mit den klassischen Elementen eines Hemdes, wie z.B. der Haifischkragen oder Ärmel zum aufknöpfen. 
Der Tersoni-Gründer ist Götz Säuberlich, ein Hannoveraner und somit „ein Kind aus der Gemeinde,“ so Micheal Jondral. Auch das männliche Model Johannes Huebl ist ein Fan von Tersoni. Deshalb sind wir Herrn Säuberlich dankbar, für die Zusammenschließung zweier Klassiker.
Hiermit laden wir Sie herzlich zu einem netten "get together" am Donnerstag, den 21.05. von 17:00-20:00 Uhr ein. Götz Säuberlich präsentiert dabei gemeinsam mit Michael Jondral die aktuelle Kollektion. Wir freuen uns auf Sie! 

PS: Da uns ein kleines Missgeschick beim Versenden der Einladung passiert ist (ja, wir nutzen noch die schöne und traditionelle Variante per Post), möchten wir diesen Fauxpas bei einem ligurischen Vino Bianco bereinigen.


Montag, 11. Mai 2015

"Wer hoffnungslos sei, soll sich auf die Bank setzen"


Dass im Fussball viel möglich ist, wissen wir, aber ein Spitzenergebnis wie das von FC Barcelona noch aufzuholen – bleibt abzuwarten. Mit einem 0:3 Fiasko geht der FC Bayern ins Champions League Rückspiel gegen die Katalanen. Für viele Fans und Experten scheint das Aus im Halbfinale so gut wie sicher. Doch die Bayern geben so leicht nicht auf! Hoffen wir zumindest. Und dann gibt es ja auch noch Thomas Müller, der via Social Media seine Mitspieler warnt und intern das Team zum Brennen bringt: "Wer hoffnungslos sei, soll sich auf die Bank setzen."

Unsere Tipps zum Halbfinale:

1. Ein FCB kommt sicher ins Finale – wir dürfen uns auf ein hochspannendes und intensives Rückspiel in München freuen 
2. Wer seine Tickets verkauft zeigt wenig (aus bayrischer Sicht) Courage
3. Real Madrid Club de Fútbol vs. Juventus Football Club S.p.A – unsere italienische Hoffnung

Mittwoch, 6. Mai 2015

Wenn die Champions League ruft...

Bekanntermaßen wird bei Michael Jondral neben deutsch quasi nur italienisch gesprochen. Aber heute "spielt die Musik" in Spanien. Im katalanischen Barcelona trifft die letzte deutsche Hoffnung, der FC Bayern München, auf den aktuellen Branchenprimus der La Liga: FC Barcelona. Da gibt es vielerlei Verbindungen, ganz aktuell: Pep Guardiola. Ehemaliger Trainer Barcelona's, der in seiner damaligen Amtszeit Europa das Fürchten lehrte, ist aktueller Coach der Münchener – Emotionen und Biss vorprogrammiert.

Zwei Sachen sollten sicher sein, der FCB kommt ins Finale und wir dürfen ein anderes Spiel erwarten als unten im Video zwischen Barcelona und Athletic Bilbao. 

PS: Italien hat, in Form von der "alten Dame" Juventus Turin, gestern Spanien zum Schweigen gebracht (2:1 Heimsieg der Turiner) und sich eine interessante Ausgangssituation für das Rückspiel bei Real Madrid geschaffen. Wie dem auch sei: Ob Turin oder Italien, Hauptsache Neapel (oder so ähnlich...)




Samstag, 25. April 2015

Totallook: Cesare Attolini by MJ

Nun ja, die Stoffe der S/S Kollektion '15 machen schon Spaß...dazu das typisch neapolitanische "Rever Bombato"!

Hier ist Michael Jondral natürlich vollständig in Attolini gekleidet!

PS: Nicht ganz, das "Lapel Chain" ist von unseren Freunden von The Armoury aus Hong Kong.


Dienstag, 21. April 2015

Setaro – Pasta is calling!

Manch einer wird dieses Foto noch kennen, es entstand im Jahre 2010 als wir eine große Ladung der "weltbesten Pasta" (nicht nur ein Originalzitat von Michael Jondral) bekamen.
Nun war es wieder soweit und die Regale konnten wieder prall gefüllt werden mit den verschiedensten Sorten der Setaro Pasta! Schmecken Sie sich selbst zur absoluten Überzeugung! Aber Obacht, bei uns erhalten Sie eine große Auswahl UNGEKOCHTER Variationen, den Schritt zum Bistro haben wir (noch) nicht gewagt... 




Mittwoch, 15. April 2015

TRUNKSHOW Finamore 1925

Freitag 17.04. von 12:00-19:00 und Samstag 18.05. von 10:00-15:30 freuen wir uns auf den Besuch von Herrn Andrea Finamore in unserem Geschäft in der Theaterstraße 13, Hannover. Besuchen Sie uns und lassen Sie sich ein Hemd in nach Ihren Massen und Wünschen fertigen. Wir freuen uns auf Sie!

Herzlichen Gruss
Michael Jondral