Freitag, 26. Februar 2010

Morning Sun

Was der Polo für Volkswagen...

Vorgestellt auf der IAA in Frankfurt 2009 - wo dieser Beitrag des amerikanischen Magazins Car&Driver entstand - ist er jetzt endlich auf dem Markt: Der Rolls-Royce Ghost. Mit einem für RR sensationell günstigen VK von 253 470 Euro (inkl. MwSt.) ist das hübsche Fahrzeug endlich eine Alternative für all' jene, die lieber auf die Üstra warteten, als in so etwas Profanes wie einen Bentley Flying Spur oder gar in einen Porsche Panamera einzusteigen.

video

Donnerstag, 25. Februar 2010

It's a small world

Der coole Eric Wachtmeister, Gründer und CEO der social community "ASmallworld" spricht über die elitärste Internetgemeinde der Welt: "Older than Facebook, only more exclusive!"
In "ASmallworld" gelangt man nur auf persönliche Einladung. Und überhaupt nur 10% aller Mitglieder können qua ihrer invitation-rights andere dazu einladen... So wird in den Foren von "ASmallworld" dann z.B. auch gefragt: "Was meint Ihr: Soll ich meine nächste Birkin-Bag in Kroko oder in Anaconda kaufen?!" Ist klar, daß unsere Lieferanten Leonardo Tazzari (Tie-Your-Tie) und Giuseppe Attolini (Cesare Attolini) in der kleinen Welt Mitglied sind - und aus journalistischem Interesse auch

Ihr Blogwart

Sonntag, 21. Februar 2010

Be Italian

Kleiner Ausblick auf den Film "Nine" (Start: 25.02.) nach dem gleichnamigen Broadwaymusical aus den 80ern. Eine Reflexion über Frederico Fellini, über dessen alter ego Marcello Mastroianni - und gleichzeitig so etwas wie ein remake von Fellinis wohl größten Film "8 1/2"...

Und, ja: es ist Fergie von den Black Eyed Peas...!

video

Samstag, 20. Februar 2010

Jagdzeit in Niedersachsen

Die Spatzen pfeiffen es von den Dächern des geschwungenen Gebäudeensembles der Karmarschstraße 37-39: Wir ziehen weiter!

Und darum gilt jetzt: ALLES MUSS RAUS. Chefdirectrice Editha Korth drappiert die allerletzten noch übrig gebliebenen Artikel für unseren Räumungsverkauf. Gehen Sie auf die Jagd! Machen Sie Ihr Schnäppchen! Dies ist eine Auswahl unserer Highlights:

Jacke - Borelli - früher 1299 - jetzt 599 - (Größe M)

Hausjacke - Villa Delmitia - früher 399 - jetzt 199 - (alle Größen)

Jacke - Fay - früher 990 - jetzt 495 - (Größe M)

Mantel - Caruso - früher 1299 - jetzt 649 - (Größe 50 und 52)

Mittwoch, 17. Februar 2010

Milano Moda Uomo

Die Milano Moda Uomo geht zu Ende. Wir überlassen Giuseppe Attolini (links) und Dario Spadea Pandolfi von Cesare Attolini S.p.A. wieder ihrem schönen Showroom und kehren mit einem dicken Orderbuch nach Hannover zurück. München, Florenz, Düsseldorf... - in Mailand ist es doch am schönsten. Und deshalb singen jetzt alle: "It was early morning yesterday..."

video

Dienstag, 16. Februar 2010

Die Ikonen-Olympiade - GOLD!

Nach einer Woche erbittertster Wettkämpfe steht es fest: Die größte Stil-Ikone für uns Herren ist HRH Prince of Wales.

König von England ist er (noch) nicht, aber diese Krone gebührt ihm allein, nachdem die Gazzettino-Leser ihn im Finale mit 63% vor dem hoch favorisierten Gary Grant zum Sieger der 1. Ikonen-Olympiade gemacht haben. Unser Glückwunsch geht ins Clarence House!

Montag, 15. Februar 2010

Die Ikonen-Olympiade - THE FINAL COUNTDOWN

Ikonen: Aus über 100 Vorschlägen selektierte die GAZZETTINO-Redaktion 20, die in fünf Vorgruppen gegeneinander antraten. In Gruppe 1 siegte Prince Charles gegen Konkurrenten wie James Bond und George Clooney. Im Viertelfinale deklassierte er Altbundeskanzler Helmut Schmidt, im Halbfinale bezwang er im harten Kampf Giovanni Agnelli.

Gary Grant beherrschte seine Vorrgruppe 2 wie kein anderer, obsiegte im Viertelfinale allerdings nur hauchdünn gegen Luca di Montezemolo, ließ aber im Semifinale James Bond nicht den Hauch...

Hier sind sie nun - die Finalisten in der "IO", der ersten Ikonenolympiade:

Prince Charles
vs.
Gary Grant

Bitte stimmen Sie jetzt ab (in der rechten Spalte)!. Der Gewinner wird Dienstagabend am Rande der Milano Moda Uomo von unserer Italienkorrespondentin Bettina Jondral bekannt gegeben.

Samstag, 13. Februar 2010

Die Ikonen-Olympiade - Semifinals

Wer ist die größte männliche Stil-Ikone aller Zeiten? Die Entscheidung rückt näher. Zunächst brachten jedoch die Viertelfinalbegegnungen (Ergebnisse siehe unten) eine kuriose Situation: Jeweils der Erste und Zweite der Vorrundengruppen #1 und #2 haben sich für die Semifinale qualifiziert.

Und deshalb geht es so weiter:

Prince Charles
vs. 
Giovanni Agnelli


Gary Grant 
vs.
James Bond

Bitte stimmen Sie jetzt in der rechten Spalte ab!


Die Ergebnisse der Viertelfinale:

Prince Charles : Helmut Schmidt
79% : 21%

Gary Grant : Luca di Montezemolo
52% : 48%

Robert Redford : James Bond
24% : 76%

Gary Cooper : Giovanni Agnelli
30% : 70 %

Donnerstag, 11. Februar 2010

Die Ikonen-Olympiade - Quarterfinals

Während sich die internationale Pharmaindustrie anheischt, in Whistler so genannte olympische Winterspiele abzuhalten, geht im GAZZETTINO die virtuelle Ikonen-Olympiade in ihre entscheidende Phase: garantiert ohne Doping, aber keinesfalls blutleer!

Die vier besten Gruppensieger der Vorrunde (alle Ergebnisse s.u.) wurden für die Viertelfinale "gesetzt". Zugelost wurden ihnen dann der "schwächste" Gruppenerste und die drei besten Gruppenzweiten.

So kommt es zu folgenden Paarungen:

Prince Charles vs. Helmut Schmidt

Gary Grant vs. Luca di Montezemolo

Robert Redford vs. James Bond

Gary Cooper vs. Giovanni Agnelli

Bitte wählen Sie JETZT in der rechten Spalte Ihren Favoriten!


Die Resultate der Vorrunde in den fünf Gruppen:
  1. 1. Prince Charles (49%) | 2. James Bond (42%) | 3. George Clooney (6%) | 4. Jason King (0%).
  2. 1. Gary Grant (50%) | 2. Giovanni Agnelli (37%) | 3.Steve McQueen (8%) | 4. Bryan Ferry (4%).
  3. 1. Luca di Montezemolo (40%) | 2. John Steed (30%) | 3. Marcello Mastroianni (26%) | 4. Woddy Allen (1%).
  4. 1. Gary Cooper (53%) | 2. Helmut Schmidt (40%) | 3. Dalai Lama (4%) | 4. Sting (1%).
  5. 1. Robert Redford (43%) | 2. Miles Davis (30%) | 3. Theodor zu Guttenberg (23%) | 4. John Travolta (2%).

Die Ikonen-Olympiade - Jede Stimme zählt

Wer ist die größte Stil-Ikone aller Zeiten? 20 Kandidaten treten zunächst in fünf Gruppen in der Vorrunde gegeneinander an. Die fünf Gruppensieger und die drei besten Gruppenzweiten qualifizieren sich dann für die Finalrunde im K.O.-System.

Bitte wählen Sie Ihren jeweilgen Favoriten jeder Gruppe. Am Freitag geben wir das Ergebnis bekannt und beginnen um 12 Uhr mit der Ziehung der Viertelfinale. Und dies sind die Gruppen:

Gruppe 1
James Bond | Prince Charles | Jason King | George Clooney

Gruppe 2
Bryan Ferry | Gary Grant | Steve McQueen | Giovanni Agnelli

Gruppe3 
Marcello Mastroianni | John Steed | Woody Allen | Luca di Montezemolo

Gruppe 4
Helmut Schmidt | Dalai Lama | Gary Cooper | Sting

Gruppe 5
Robert Redford | Thedor zu Guttenberg  | Miles Davis | John Travolta

Bitte stimmen Sie in den Gruppentabellen in der rechten Spalte ab!

Mittwoch, 10. Februar 2010

Das ganze Leben ist ein Quiz - die Auflösung

"Wo war das?", fragten wir im letzten Quiz. Nicht ganz einfach, aber immerhin ein gutes Dutzend unserer Leser wußten die richtige Antwort: In der Tate! Und zwar während der 2007/2008er Ausstellung im Rahmen der so genannten Unilver Series, siehe hier: www.tate.org.uk. Als Gewinner wurde gezogen: Dr. med. Jochen Meisner in Hannover. Glückwunsch! - Übrigens: Kein Quiz in dieser Woche, aber die Ikonen-Olympiade (siehe unten). Jede Stimme zählt!

Sonntag, 7. Februar 2010

Das ganze Leben ist ein Quiz - die neue Ausgabe!

Im vorletzten Quiz ging es um Literatur. Wir fragten nach einem intimen Detail aus dem "Leben" der Romanfigur Sherlock Holmes. Zuletzt fragten wir Ihr Wissen ab zum Thema "Mode" - ein Insider-Shop für Damenschuhe in Paris wurde gesucht. Diesmal nun geht es um Bildende Kunst - Frage: WO WAR DAS (siehe Bild)? Übrigens: mittlerweile ist dieser "Schaden" längst wieder beseitigt, denn was hier geschah, passierte - wie immer - nur eine Saison lang. Also doch wieder nur eine Mode...?!

Eine kleine Hilfe: Diese Abgründe taten sich vor unseren Gazzettino-Mitarbeiterinnen Paulina und Lilliluise auf... Erinnern Sie sich? Ihre Antwort erwarten wir diesmal bereits bis Mittwoch, 10.02.2010, 12 Uhr an gazzettino@michaeljondral.com (der Rechtweg ist ausgeschlossen). Der Preis zaubert garantiert ein makelloses Lächeln in Ihr Gesicht: Zu gewinnen gibt es zwei Tuben der italienischen Kult-Zahncreme CANADIAN DENTAL CREAM, einmal die "Number One" mit piemonteser Minze und dann "Double Special" für Raucher und sonstige Menschen mit unschönem Atem... Beide Produkte bekommen Sie auch exklusiv in unserer Parfümerieabteilung.

Das ganze Leben ist ein Quiz - Die Auflösung


Wow! Wer hätte das gedacht?! Viele Teilnehmer unseres beliebten Quiz' sind mit dem gesuchten Schuhgeschäft in der Pariser Rue de la Paix offenbar so auf Du-und-Du, als sei es der eigene Schuhschrank im heimischen Flur - z.B. Modell Trones von IKEA


Natürlich: Repetto in der Rue de la Paix in Paris war die richtige Lösung unseres "Bilderrätsels". Gezeigt hatten wir aber lediglich ein rückwärtiges Regals in den heiligen Hallen dieses Ballerina-Mekkas. Respekt und Glückwunsch an alle Einsender der gesuchten Antwort! Wieder mußte das Los entscheiden. Und das ist der Preis:


Der Duft "Black Twill", profumo da uomo, von Tie Your Tie im Wert von 120 Euro geht an Christof Kölsch in Brüssel. Lieber Herr Kölsch, jetzt fehlt uns nur noch Ihre Postanschrift. Bitte melden Sie sich! Und für alle, die diesmal "leer" ausgingen: Das nächste Quiz beginnt heute nachmittag...

Samstag, 6. Februar 2010

Gracie!

Heute sagen wir: Danke, sehr geschätzte Stammkunden und Leser des Gazzettino! Ihre Liebe zu den schönen Dingen des Lebens hat es uns ermöglicht, innerhalb von zwei Jahren zu einer festen Größe in Deutschland im Bereich luxuriöser Herrenausstattung zu werden. Ihr Zuspruch und Lob haben uns ermutigt, nun einen weiteren Schritt zu gehen - wir ziehen um in ein größeres, schöneres Ladenlokal - gleich in der Nachbarschaft. Bevor nun der öffentliche Räumungsverkauf beginnt, laden wir Sie ein zu einem nicht öffentlichen private sale. Unsere Sortimente von Attolini, Caruso, Fay, Barba, Finamore, Valentini, Saint-Crispin's, u.a. bis zu 50% reduziert. Ab sofort! Und nur für Sie!

%  PRIVATE SALE  %
Samstag, 06.02. - Samstag, 13.02.2010

Hier eine Auswahl:

Westen in Superlambswool von Fedeli - €229, jetzt €129.
EINZELSTÜCKE!

Peacot (oder: Caban) von Borrelli - €1.299, jetzt €699.
Einzelstück in Gr.M 

Kaschmirpullover von McLeod - €499, jetzt €249.

Mantel von Cesare Attolini in Super 150´s Saxony-Flannel - €3.999, jetzt 2.299.
EINZELSTÜCK in Grösse 54

Hausjacken - regulär €399, jetzt €199.

Cardigan "Steve McQueen" in 8fädigem Kaschmir von McLeod - €799, jetzt €449.
Nur Gr.54.

Sporthemd in Caciarflanell von Tie Your Tie - €299,- jetzt €149.

Reisetasche in Krokoprägung von Felisi - €1.499, jetzt €799.

Sakko in scotish 4-ply cashmere handgenäht von Cesare Attolini - €2999, jetzt €1699

Freitag, 5. Februar 2010

Hohe Temperaturen im neuen HIGH LIFE

Das HIGH LIFE-Magazin wagt in seiner kommenden April-Ausgabe einen Ausblick auf den kommenden Sommer.  Ja, es gibt diese Jahreszeit noch und das schöngeistige Magazin versteht es aufs Geschickteste, Michael Jondral so manches Geständnis über den Sommer zu entlocken. Hier das Interview im exklusiven Vorabdruck (übrigens, das o.g. Foto gehört nicht zum Lieferumfang von HIGH LIFE):

Herr Jondral, gerade in der warmen Jahreszeit liegen beim Männeroutfit Freud und Leid nah beieinander. Haben Sie ein paar Tipps wie Mann auch bei Hitze Stil bewahrt? Natürlich. Wie eigentlich in allen Lebenslagen gilt auch bei hohen Temperaturen „nur nicht gehen lassen“. So gehören langärmlige Poloshirts z.B. des italienischen Nobellabels Fedeli eigentlich in jeden Männerkleiderschrank. Der Tragekomfort unterscheidet sich nicht von seinem kurzärmeligen Bruder, der Träger wirkt aber angezogener und wenn es zu warm wird, kann er die Ärmel immer noch aufkrempeln.

Natürlich gibt es auch an warmen Tagen Anlässe, die ein formelles Outfit erfordern. Was trägt ein Gentleman dann am besten ?
Das hängt natürlich immer vom Anlass ab. Blauer Blazer/graue Hose oder Baumwollhose, Anzug in uni grau oder blau mit Streifen ist das passende Outfit für viele Gelegenheiten. Im Sommer entscheidet das Material über den Tragekomfort. Klassische Super 120’s oder Wollartikel mit 10 % Mohair machen das Leben unkompliziert. Am Tage ist man mit hochwertiger Baumwolle in Sand, Khaki und Dunkelblau immer gut beraten.

Die Männer Modeschauen in Mailand zeigten für den Sommer 2010 einige schrille Trends. Gibt es Trends, die auch anspruchsvolle Herren mitmachen dürfen? Mann ist Mann und hat Geschmack. Trends für Fashionists und Stil für Gentlemen müssen sich nicht immer widersprechen. Doch dabei gilt wie so oft mein liebstes Zitat: „Nur wer die Art beherrscht, kann mit den Dingen spielen!“

Kann ein Mann in Shorts gut angezogen sein? JA! Auf dem Weg zum Strand oder auf den Bahamas. Doch Spaß beiseite. Auf dem Wege zum Strand mit ein Paar Noppenloafern oder leichten Espandrilles. Zum Blazer mit Baumwollkniestrümpfen und Brogues – so kann Mann sich auch in kurzen Hosen sehen lassen!

Es gibt im Sommer kaum ein Thema, bei dem sich die Geister so weit scheiden wie bei der Sockenfrage. Außer auf dem Tennisplatz sollten Socken in unserem Kopf nicht existent sein. Mann trägt entweder Kniestrümpfe oder unten ohne. Das gilt allerdings nur für den Casualbereich. Einen Anzug ohne Strumpf zu tragen, ist ein absolutes NO GO!

Sommerzeit ist Reisezeit. Was darf in keinem Männerkoffer fehlen? In erster Linie natürlich Sonnenschutzmittel. Mit einer weißen und blauen Jeans z.B. von Jacob Cohen, dazu ein paar Langarmpolos in den passenden Farben ist Mann im Urlaub gut angezogen. Ein federleichtes, ungefüttertes Leinensakko in blau-weiß gestreift, ein weißes Leinenhemd und für alle Fälle eine blaue Seidenstrickkrawatte sorgen selbst bei tropischen Temperaturen für den stilsicheren Auftritt.

Was ist ihrer Meinung nach die größte Sommer-Styling-Sünde? Meine Antwort wird Sie vielleicht nicht wirklich überraschen. Aber Socken, womöglich offenes Schuhwerk und dazu eine kurze Hose – das ist mehr als eine Sünde.

Darauf drei Vaterunser!

Montag, 1. Februar 2010

Stars on Savile Row

Immer wieder samstags werden wir wehmütig. Und bedauern, kein Hedge-Fond-Manager zu sein, oder wenigstens ein Investement-Banker irgendwo in der City of London. Denn dann könnten wir uns ohne Gewissensbisse ein Abonnement der FT leisten. "Macht Sinn", würden unsere Nachbarn sagen, wenn sie morgens das rosafarbene Bündel im Briefkasten sähen. Wir reden natürlich von der Financial Times, welche in London erscheint (und die auf dem Kontinent in einer EU-Version in Brüssel gedruckt wird) und nicht von der sogenannten FTD, dieser kastrierten, etwas zu  deutsch geratenen Version des Kapitalismus-Pamphlets.

Wer London einmal so bereist, wie Mann es eigentlich nicht anders sollte - also statt in einer der schicken Hotels lieber in einem der Clubs in der Pall Mall absteigt, vorzugsweise im Hause des R.A.C - der weiß, daß die einzige Frage des lakonischen Butlers jene ist, was man zum Frühstück in die spartanische Kemenate geliefert haben möchte: "T or FT?" Und das meint keinesfalls Tee oder Fencheltee. Nein, die Times oder eben unser Pretty in Pink sind gemeint.

An jedem ersten Samstag im Monat liegt der Financial Times ein großformatiges, exzellent aufgemachtes Magazin bei - Titel: "How To Spend It". Kann man eigentlich gar nicht übersetzen, aber wenn's sein muß, dann vielleicht als "Wie geb' ich's wieder aus".  W-I-E-G-E-B-I-C-H-S-W-I-E-D-E-R-A-U-S-? Ach, die Engländer sind so herrlich unkompliziert.

Aber auch an jedem anderen Samstag erscheint die FT mit einem großen Buch im Blatt: "Art&Leisure". Und so sehr dieser Hort des Schönen&Guten irgendwie wie ein Fremdkörper wirkt inmitten all' der langweiligen Artikel über Märkte, Börsen und Bilanzen, so ist dieses Lifestyle-Forum doch in seiner Qualität unerreicht, verglichen mit ähnlichen Supplements anderer hochkarätiger Tageszeitungen rund um den Globus.

Genau deshalb - und nur deshalb - wünschten wir uns ein FT-Abo: Wegen der Lifestyle-Kompetenz der Redaktion und seiner handverlesenen freien Autoren und Kolumnisten. Und DAS passierte in der FT, Rubrik "Art&Leisure", am letzten Samstag: "STARS ON SAVILLE ROW" hieß ein Artikel von Simon Brooke. Er warf darin eine ganz eigene Vorschau auf die Verleihungszeremonie der Grammy Awards (gestern nacht live bei Pro7)... Und zwar wegen der vielen "fashion faux pas", die dort vor allem den Damen passieren.

Die Theorie ist allerdings, daß den männlichen Stars der Musikszene das nicht passieren könnte, und zwar weil schon seit den 60ern englische Schneider aus der Saville Row sich um das Outfit der Künstler kümmern - angefangen mit einem Edward Sexton, der sich erstmals Mick Jagger annahm, bis hin zur Neuzeit, wo ein Richard Anderson George Michael oder Bryan Ferry einkleidet.

Der Beitrag läßt aber auch nicht unerwähnt, daß ein Miles Davis bereits lange vor allen englischen Rockern in einem Brooks Brothers Anzug auf die Bühne kam...

Den tollen Artikel gibt es in voller Länge HIER (klick!). Er liegt auf unserem Server zum Download, denn die FT stellt ihre Online-Inhalte nur Abonnenten direkt zur Verfügung. Ooops! Na, gut, wir haben uns kurzzeitig breit schlagen lassen... Aber mit Boni haben wir nichts zu tun! Höchstens mit Bowie.